Kategorie-Archiv: Innovationsmanagement

Global Innovation Index 2017

gii-2017

Der Global Innovation Index 2017 (PDF) zeigt, dass Deutschland im internationalen Vergleich nun auf Platz 9 gelandet, also im Vergleich zu 2016 einen Platz nach oben gerutscht ist. Weiterhin ist interessant, dass die Region Frankfurt-Mannheim als ein wichtiger Hub für Innovationen eingestuft wird. Das ist für uns besonders gut, da wir den von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) bei der IHK Rhein-Neckar in Mannheim anbieten. Der nächste Lehrgang wird ab November in Mannheim angeboten. Nach dem durchgeführten Lehrgang im ersten Halbjahr 2017, ist das schon das zweite Angebot in diesem Jahr. Darüber hinaus läuft aktuell der Innovationsmanager (IHK) bei der IHK Köln. Sobald auch in Köln die Termine für das zweite Halbjahr feststehen, informieren wir Sie über diesen Blog und auf unserer Lernplattform.

Innovationsmanager (IHK) startet am 10.06.2017 in Köln

cropped-innovation-1.jpg

Der von uns entwickelte Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) startet am 10.06.2017 bei der IHK Köln. Die Präsenztage sind jeweils samstags. Die Teilnahme an den Präsenztagen, die Bearbeitung der Fallstudie und der Einsendeaufgaben sind Voraussetzungen für die Teilnahme am Zertifikats-Workshop, der den Lehrgang abschließt. Am Tag des Zertifikats-Workshop schreiben Sie einen Test, präsentieren Ihr Projekt und geben die Projektdokumentation ab. Alle drei Nachweise gehen in die Gesamtbeurteilung ein. Der Flyer zum Lehrgang fasst noch einmal alle wichtigen Informationen zusammen. Wenn Sie an dem Lehrgang interessiert sind, so finden Sie auf der Webseite der IHK Köln, und auf unserer Lernplattform weitere Informationen

Denkende Maschinen sind schon lange im Alltag angekommen

denkende-maschinen

Im Fraunhofer-Magazion weiter.vorn 1/17 (PDF) gibt es einen Ausführlichen Bericht (S. 8-13) zu den neuen Maschinen, die mit künstlicher Intelligenz ganz andere Problemlösefähigkeiten besitzen, wie die relativ einfachen (dummen) Maschinen, die wir in vielen Fabriken noch gewohnt sind:

Zum Beispiel im Einzelhandel: Bei Saturn in Ingolstadt begrüßt neuerdings Serviceroboter Paul als Einkaufsassistent die Kunden, fragt nach ihren Produktwünschen und begleitet sie zum entsprechenden Regal. Auf dem Weg plaudert er übers Wetter und stellt schließlich ein paar Feedback-Fragen, ob man mit seiner Leistung zufrieden sei (Seite 8).

Das ist nur ein kleines Beispiel für die Veränderungen, die alle Bereiche durch künstliche Intelligenz und der Vernetzung von Dingen und Menschen erfahren werden. Dass diese Systeme schon längst im Alltag eingesetzt werden, kann man dem Artikel entnehmen. Deutschland hat hier die große Chance, Neues zu kreieren, und innovativ zu sein. Es ist aus meiner Sicht nur Schade, dass die Systeme der kognitiven Ära von amerikanischen Unternehmen (IBM:Watson, Microsoft, Amazon, Apple usw.) und chinesischen Unternehmen (Baidu, Tencent …) dominiert werden. Europäische Unternehmen, die über API-Schnittstellen Cognitive Computing anbieten sind Mangelware – warum eigentlich nicht? Noch besser wären natürlich Open Source Anwendungen, die nicht von Unternehmen dominiert werden. Damit könnten sich die Entwicklung „Innovationen von unten“ beschleunigen. Eric von Hippel hat in seinem aktuellen Buch Free Innovation ein entsprechendes Szenario aufgezeigt. Dabei hat er möglicherweise die Chancen von Cognitive Computing unterschätzt. Siehe dazu auch

Freund, R. (2016): Cognitive Computing and Managing Complexity in Open Innovation Model. Bellemare, J., Carrier, S., Piller, F. T. (Eds.): Managing Complexity. Proceedings of the 8th World Conference on Mass Customization, Personalization, and Co-Creation (MCPC 2015), Montreal, Canada, October 20th-22th, 2015, pp. 249-262 | Springer

Innovationsmanager (IHK) vom 10.06.-15.07.2017 in Köln

innovationsmanager-ihk-köln

Da es bei der IHK Köln immer mehr Nachfragen zu dem von uns entwickelte Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) gab, haben wir uns zusammen mit der IHK Köln dazu entschlossen, einen Lehrgang vom 10.06.-15.07.2017 anzubieten. Die IHK-Website zum Lehrgang informiert Sie umfassender zum Angebot. Bitte sprechen Sie bei Interesse Herrn Leuchter (IHK Köln) an. Weitere Hinweise zu unseren IHK-Zertifikatslehrgängen finden Sie auf unserer Lernplattform.

Mittelstand 4.0: Bedarfs- und Trendanalyse zu Führungskultur und Veränderungsmanagement

studie-2016

In der Veröffentlichung Mittelstand 4.0: Bedarfs- und Trendanalyse zu Führungskultur und Veränderungsmanagement (Dezember 2016) wird u.a. auch darauf eingegangen, dass neue Lernformen für diese Veränderungen genutzt werden sollten (S. 25):

Aufgrund der klaren Priorisierung von Präsenzveranstaltungen eignet sich Blended Learning als eine sinnvolle Kombination aus Face-to-Face- und Online-Lernen. Die Vorteile liegen im langsamen Heranführen an den Umgang mit Online- und E-Learning-Tools und der Verknüpfung von Online-und Präsenzphasen, deren Ergebnisse gemeinsam erarbeitet werden können.

Es freut uns, dass immer stärker erkannt wird, wie wichtig neue Lernformen wie Blended Learning sind. Da wir seit vielen Jahren auf diese Lernform setzen, profitieren wir von dem Trend. Informationen zu unseren Blended Learning IHK-Zertifikatslehrgängen finden Sie auf unserer Lernplattform.

Formel 1 nutzt 3D-Druck teilweise auch direkt an der Rennstrecke

reifen-2

3D-Druck, oder besser Additive Manufacturing, wird immer öfter genutzt und umgesetzt. In dem Artikel McLaren Formula 1 Racing Deploys Stratasys Additive Manufacturing to Improve 2017 Car Performance (BusinessWire vom 07.04.2017) wird erläutert, wie vielfältig die Anwendungsmöglichkeiten sind:

Formula 1 is one of the world’s best proving grounds for our additive manufacturing solutions.

Diese neuen Verfahren werden allerdings nicht nur von Unternehmen verwendet: Auch User (Verbraucher) können diese Herstellverfahren nutzen, da die Kosten in den letzten Jahren stark gesunken sind und es immer mehr Dienstleister auf dem Markt dafür gibt. Solche Zusammenhänge thematisieren wir auch in dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK), der z.B. vom 09.11.-14.12.2017 bei der IHK Rhein-Neckar in Mannheim angeboten wird. Informationen zu den von uns entwickelten Blended-Learning IHK-Zertifikatsangboten finden Sie auf unserer Lernplattform.

Innovationsmanager (IHK): Zertifikatsworkshop in Mannheim

cognitive-computing

Am Freitag, den 24.03.2017, fand der abschließende Zertifikatsworkshop zum Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) bei der IHK Rhein-Neckar in Mannheim statt. Die Teilnehmer haben am Freitag zunächst einen Wissenstest geschrieben und anschließend die Ergebnisse der im Lehrgang bearbeiteten Fallstudie vorgestellt. Es war toll zu sehen, wie die Teilnehmer die gestellten Aufgaben gelöst haben. Am Ende haben die Teilnehmer durchweg ein sehr positives Fazit zum Lehrgang gezogen. Zusammen mit der IHK Rhein-Neckar wollen wir den von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang weiter anbieten. Sobald die nächsten Termine feststehen, werde ich diese über unsere Kommunikationskanäle veröffentlichen. Gerne können Sie sich auch jetzt schon zu unseren IHK-Zertifikatslehrgängen auf unserer Lernplattform informieren.