Themen

In unserem Blog befassen wir uns mit den Themen

  • Projektmanagement Link
  • Innovationsmanagement Link
  • Mass Customization  Link
  • Wissensmanagement  Link
  • Kompetenzmanagement  Link
  • Multiple Intelligenzen Link

Projektmanagement
Inzwischen gilt die teamorientierte Projektarbeit quer durch alle Branchen – vom Kleinunternehmen bis zum Großkonzern – als wichtige Form der Arbeitsorganisation. Projekte sind dabei Träger des Wandels. Informieren Sie sich über den von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Projektmanager/in (IHK) und die branchenspezifischen Angebote Projektmanager/in Klinische Studien (IHK), Projektmanager/in Energiewirtschaft (IHK) und Projektmanager/in Sozialwirtschaft (IHK)  Link

Innovationsmanagement
Der Umgang mit Innovationen ist heute aus den unterschiedlichsten Gründen von entscheidender Bedeutung. Hat man bisher unter Innovation eher Produktinnovation und/oder Prozessinnovation verstanden, so gehören heute z.B. auch Geschäftsmodellinnovationen oder auch Soziale Innovationen dazu. Diese wenigen Punkte zeigen schon auf, wie komplex der Innovationsprozess heute geworden ist, und dass es Sinn macht, sich diesen wichtigen Prozess im Unternehmen genauer anzusehen und zu optimieren. Dabei gibt es zwei grundlegende Ansätze, die sich ergänzen: Closed Innovation und Open Innovation. In dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager/in (IHK) können Sie sich über die neusten Entwicklungen auf dem Gebiet informieren  Link

Mass Customization
Mass Customization = Mass Production + Customization. Mass Customization ist ein Begriff (Konstrukt), der sich aus “Mass Production” und “Customization” zusammensetzt (Oxymoron). Neue Technologien und neue Reorganisationskonzepte ermöglichen es heute, scheinbar Widersprüchliches zusammenzuführen. Mass Customization ist eine hybride Wettbewerbsstrategie und kann als kundenindividuelle Massenproduktion übersetzt werden. Mass Customization heißt, aus Kundensicht individuelle Produkte mit der gleichen Effizienz einer vergleichbaren Massenproduktion bereitzustellen. Wie Mass Customization umgesetzt werden kann, zeigen wir in den verschiedenen Beiträgen und gehen dabei auch auf Erfahrungen ein, die ich in den letzten fast 20 Jahren auf verschiedenen Weltkonferenzen sammeln konnte  Link

Wissensmanagement
Wissen ist der Produktionsfaktor der Zukunft, der Energie und Rohstoffe, aber in zunehmenden Maße auch Arbeit und Kapital ersetzt. Gleichzeitig ist Wissen der einzige Rohstoff, der durch Gebrauch wertvoller wird. Der systematische Umgang mit Wissen ist auf individueller und organisationaler Ebene somit immer wichtiger geworden. Es ist daher für viele Unternehmen von großer Bedeutung, Mitarbeiter zu haben, die sich mit dem Thema auskennen. Der von uns entwickelte Blended Learning Lehrgang Wissensmanager/in (IHK) bietet Ihnen die Möglichkeit, entsprechende Kompetenzen zu entwickeln  Link

Kompetenzmanagement
In einem turbulenten Umfeld wird die Sebstorganisation auf individueller und organsationaler Ebene immer wichtiger. Es ist daher einleuchtend, dass der Kompetenz (verstanden als “Selbstorganisationsdisposition” nach Erpenbeck) eine besondere Bedeutung zukommt. In den Unternehmen wird es daher immer wichtiger, die Kompetenzen der Mitarbeiter zu erschließen und weiterzuentwickeln (Kompetenzmanagement als betriebswirtschaftliche Perspektive). In der Bildung kommt es demgegenüber immer mehr zur Betonung des selbst gesteuerten Lernens (Kompetenz in der Bildung als pädagogische Perspektive). Diese scheinbar verschiedenen Perspektiven müssen über die Strukturebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk integriert werden, um ein einheitliches Kompetenzmanagement in Organisationen etablieren zu können. Siehe dazu mein Buch Freund, R. (2011): Das Konzept der Multiplen Kompetenz auf den Analyseebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk Link

Multiple Intelligenzen
“Unsere Vorstellungen von Intelligenz wirken hinein bis in Messungen von Intelligenz. Schon allein diese drei Ebenen der gesellschaftlichen Relevanz: (1) die Kanalisierung und Steuerungsfunktion von Intelligenz-Urteilen, Intelligenz-Messungen und Noten, (2) die enorme Assoziationsresonanz von Fremdurteilen zu Intelligenz, (3) die Bedeutung von Intelligenz-Selbstkonzepten für das Lern- und Leistungsverhalten, zeigen auf, warum sich eine Auseinandersetzung mit Intelligenz-Konzepten und Intelligenz-Forschung sicher lohnt“ (vgl. Rösing 2004:35). Der Intelligenzbegriff begegnet uns überall: Im Kindergarten, in der Schule, an den Universitäten und im Beruf. Wir gehen hier der Frage nach, welchen Beitrag das Konzept der Multiplen Intelligenz von Howard Gardner hier liefern kann  Link

CC BY 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *