Polen

Krakau 2007

 

Dr. Robert Freund: Polen auf einer größeren Karte anzeigen
Von Jutta Pfau-Freund: Das neue Jahr beginnt gleich mit einer Reise nach Polen, genauer gesagt nach Krakau. Es ist alles noch weihnachtlich geschmückt. Unser erster Weg führt uns zu den Tuchhallen und der Marienkirche. Vom Turm der Marienkirche wird stündlich ein Signal von einem Trompeter abgegeben. Zu Fuß sind wir dann zum Wawel gegangen und hatten einen tollen Blick auf die Altstadt. Krakau ist seit Jahrhunderten ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum. Es leben über 50.000 Studenten hier die sich auf 11 Hochschulen verteilen. Damit ist Krakau auch eine junge Stadt mit noch vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, die man vielleicht auch im Sommer noch besser genießen kann. In der Zwischenzeit waren wir schon wieder mehrmals in der heimlichen Hauptstadt Polens.

 

CC BY 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

3 Gedanken zu „Polen

  1. Hans-Jürgen Lassek

    Krakau mit seiner Altstadt ist eine der Schönsten Städte der Welt – und die Marienkirche – die allerschönste – so war die Meinung meiner Freunde aus Deutschland, mit denen ich in Mai 2009 Krakau besuchte. Krakau mit seinen ca. 800.000 Einwohnern und etwa 200.000 Studenten gehört zu der zweitgrößten Stadt Polens. Nur die Jagellonen Universität (die zweitälteste in Mitteleuropa – 1364 nach der Prager – 1348) behaust in etwa 46.000 Studenten.
    Die Krakauer Altstadt und die benachbarte Salzgrube Wieliczka sind in der ersten liste der Unesco Welterbe eingetragen – von 12, dabei ist aus Deutschland, als eine Eintragung, der Aachener Dom.

    Antworten
  2. Hans-Jürgen Lassek

    Als Schlesier laß ich mir das hier nicht entgehen:
    Der amtierende Rektor (bei uns jetzt – der Präsident) der Jagellonen Universität in der 2. Kadenz bis 2012 ist ein Schlesier aus Beuthen-Rdzionkau – Herr Prof. Dr. habil. Karol Musiol, der an dieser Uni Physik studierte (Abschluß 1968), dort promovierte und habilitierte und forschte in der Kernphysik. Er bekleidete auch die Funktionen des Prorektors wie auch Pro- und Dekans der Physik / Informatik – Fakultät.
    Als Schlesier in der renommiertesten Uni Polens – höchst ungewöhnlich!

    Antworten
  3. Hans-Jürgen Lassek

    Noch etwas, zu unserem Aufenthalt in Krakau…
    Wir trafen seine Magnifizenz der UJ Universität in einer privaten Audienz in seinem Büro im Rektorat. Das wurde organisiert von seiner Medienbeauftragten.
    Diese wurde uns für 3 Tage auf Anweisung Herr Rektors für die Führung in der UJ und Krakau zur Verfügung gestellt.
    Es war ein Einmaliges Erlebnis – wir hatten uns mit der Gruppe auf englisch unterhalten… – und ich als Anstifter der Exkursion und der Begegnung, mit Ihm in zweier Gespräch – auf schlesisch…
    Wir hatten interessante Geschenke mitgebracht… – und wurden auch alle vier „reichlich“ beschenkt. Es war eine einmalige für uns Zeit!
    Krakau… – ist immer eine Reise wert… – und nicht nur ein Mal!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *