Türkei

Türkei  03.04. – 12.04.1998


Dr. Robert Freund: Türkei auf einer größeren Karte anzeigen

Von Jutta Pfau-Freund: Am 3. April 1998 flogen wir von Frankfurt nach Antalya. Von dort ging es weiter nach Side , zu unserem eigentlichen Urlaubsziel. Die antike Stadt Side bietet viele Sehenswürdigkeiten, die wir uns natürlich angeschaut haben. Besonders beeindruckend ist die Ruine des Apollon Tempels und das Theater, in das bis zu 20.000 Menschen passen. Für einen Tag hatten wir uns einen Jeep geliehen und sind nach Alanya gefahren. Der rote Backsteinturm am Hafen viel uns als erstes ins Auge. Aber auch der Burgberg im Stadtkern war hübsch anzusehen. Unsere Fahrt führte uns weiter in die Kreisstadt Manavgat in deren Mitte befand sich ein hübscher, kleiner Wasserfall, der bei Einheimischen und Touristen sehr beliebt war. In Antalya haben wir uns das Hadrianstor  angeschaut und einen Spaziergang durch den Hafen gemacht. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Yivli-Minare-Moschee. Die Autotour vermittelte uns einen kleinen Einblick von Land und Menschen in der Gegend von Side bis Antalya. Die letzten Tage unseres Aufenhaltes haben wir in Side verbracht. Obwohl ich kein Wassersportler bin, habe ich mich mit einem Fallschirm an einem Boot in die Lüfte ziehen lassen. Der Spaß dabei war groß und der Blick vom Wasser auf das Festland eimalig.

CC BY 4.0
Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *