VfL Bochum gewann das Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mit 2:1

Der VfL Bochum macht dort weiter, wo er Ende 2009 aufgehört hat. Beim letzten Spiel des Jahres 2009 gewann der VfL Bochum in Hannover mit 3:2, gestern gab es wieder ein Erfolgserlebnis beim 2:1 Auswärtserfolg bei Borussia Mönchengladbach. Einen tollen Spielzug über Epalle und Dabrowski schloss Sestak mit einem satten Schuss zum 1:0 ab. Eine Standardsituation (Eckball) führte dann noch durch Dedic zum 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit kam die Borussia noch zum Anschlusstreffer. Eine für VfL-Verhältnisse sehr gute erste Halbzeit war der Grundstein für drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Man hat den Eindruck, dass sich langsam die Handschrift des neuen Trainers Heiko Herrlich zeigt. Mal sehen, was sich die Trainer für das Wochende ausdenken, wenn der VfL Bochum gegen Schalke 04 spielt…

VfL Bochum gewinnt mit 3:2 bei Hannover 96 – toll

Nach dem Heimspiel gegen den FC Bayern München, das wir letzte Woche im Bochumer Stadion live miterlegen durften, waren wir gespannt, wie sich die Mannschaft des VfL Bochum nun gegen Hannover präsentieren würde. Da wichtige Spieler wie Yahia, Sestak, … nicht dabei sein konnten, war die Ausgangslage nicht rosig. In der ersten Halbzeit führte Hannover 96 mit 2:0, obwohl der Vfl Bochum recht gut spielte. In der zweiten Halbzeit drehte der VfL Bochum dann noch das Spiel und gewann durch Tore von Freier, Epalle und Fuchs mit 3:2 – sagenhaft. Der VfL Bochum erspielte und erkämpfte sich damit sehr wichtige drei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Weiterhin macht der engagierte Auftritt bei Hannover durchaus Mut für die Rückrunde. Nimmt man das desolate Spiel gegen den FC Bayern München heraus, so ist durchaus ein positiver Trend nach dem Trainerwechsel zu erkennen. Wir freuen uns schon jetzt auf eine spannenden Rückrunde des VfL Bochum.

VfL Bochum verliert gegen den SC Freiburg mit 1:2

Am Samstagnachmittag haben wir wieder eines dieser verrückten Spiele des VfL Bochum gesehen. Überrascht waren wir zunächst von der Zuschauerresonanz. Immerhin kamen über 20.000 zu einem Spiel, das nicht gerade besondere Klasse versprach. Der VfL Bochum begann recht gut und relativ sicher im Spielaufbau, ohne jedoch viel Torgefahr auszustrahlen. Eine Standardsituation führte dann auch zur überraschenden Führung für Freiburg. Ein Freiburger Spieler stand bei einer Ecke für den SC am Bochumer 16er ganz alleine. Über 20.000 Zuschauer wiesen lautstark darauf hin, doch keiner der VfL-Spieler bewegte sich… Es kam wie es kommen musste. Die Ecke kam genau zu diesem SC-Spieler, der auf das VfL-Tor schoss, vor dem ein ander SC-Spieler den Ball letztendlich über die Torlinie spitzelte. Wie schlafmützig/unkonzentriert diese Mannschaft sein kann, haben wir in dieser (und in der letzten Saison) schon oft erleben müssen. Kann es sein, dass die Speiler einfach nicht fit sind und es daher zu Unkonzentriertheiten kommt? In der zweiten Halbzeit kam der VfL Bochum noch durch Kliemowicz zum Ausgleich, weiterhin wurde ein reguläres Tor wegen Abseits nicht gegeben. Die Fernsehbilder zeigten allerdings, dass es ein reguläres Tor war. Es schien, als ob der VfL Bochum doch noch den Siegtreffer erzielen würde, doch dann kam wieder so ein Black Out der Mannschaft. In der letzten Minute der Nachspielzeit reklamierten fünf Speiler des VfL Bochum ein Handspiel, anstatt sich nach hinten zu orientieren. Der SC Freiburg spielte den Ball schnell in die Spitze, der VfL-Abwehrspieler ließ sich überlaufen und der SC erzielte das 1:2. Eine Mannschaft, die immer wieder solche dilettantischen Fehler produziert, hat in der ersten Bundesliga nichts zu suchen. Doch als VfL-Fan sollte man auch die positiven Punkte hervorheben: Dedic machte ein sehr gutes Spiel, Sestak kommt auch immer besser klar und die Abspielfehler waren nicht mehr soooo häufig. Möglicherweise schafft es der neue Trainer Heiko Herrlich ja doch noch, aus der Truppe ein bundesligataugliche Mannschaft zu formen. Als VfL-Fan glaubt man daran – bis zum letzten Spieltag.

VfL Bochum gewinnt verdient mit 1:0 in Nürnberg

Der VfL Bochum hat gestern einen wichtigen 1:0-Auswärtssieg beim 1. FC Nürnberg gelandet. Nach den zuletzt wenig überzeugenden Leistungen, einer Trainerentlassung und immerhin 14 Gegentoren in den bisherigen Bundesligaspielen dieser Saison, war das nicht zu erwarten. Ich freue mich natürlich sehr, dass bei einem Mitkonkurrenten im Kampf um den Abstieg, drei Punkte „eingefahren“ wurden. Das gibt Hoffung für die kommenden schweren Spiele. Immerhin kommt zum nächsten Heimspiel der amtierende Deutsche Meister nach Bochum…

VfL Bochum verliert sein Heimspiel gegen Mainz mit 2:3

Nach den Pleiten in den letzten Auswärtsspielen haben Trainer und Spieler vor dem Spiel gegen Mainz 05 mit markigen Worten daran erinnert, dass der VfL Bochum seine Heimspiele gegen Gegner „auf Augenhöhe“ gewinnen sollte, um in der 1. Bundesliga zu bleiben. Viele der VfL-Fans glaubten daran allerdings nicht mehr, denn nur ca. 16.000 Zuschauer kamen zu einem Spiel, das zeigt, dass diese Mannschaft so nicht in der Bundesliga bestehen kann. Zwar ging der VfL Bochum mit 1:0 in Führung und erhöhte anschließend sogar auf 2:1 (1. Halbzeit), doch verlor man dann noch das Spiel mit 2:3. Dabei zeigte sich deutlich, dass die Innenverteidigung gegen schnelle Pässe in die Tiefe nicht das Stellungsspiel und auch nicht die Sprintqualitäten hat. Das Mittelfeld ist im Defensivverhalten zu unentschlossen und in der Vorwärtsbewegung wenig kreativ. Der Sturm ist den Namen nicht wert. Seit über einem Jahr sehen wir in Bochum nun diesen Rumpelfussball. Es ist an der Zeit zu Fragen, welche Fortschritte die Mannschaft seit dieser Zeit unter dem Trainer Koller gemacht hat. In meinen Augen keine. Die Verantwortlichen und der Trainer des VfL Bochum unterlagen wohl einer katastrophalen Fehleinschätzung, als man in der Sommerpause nur zwei durchschnittliche Spieler holte, und den Kader wenig verstärkte. Es wird Zeit, Konsequenzen zu ziehen. Viele VfL-Bochum-Fans zeigten nach dem Spiel deshalb (berechtigt) ihren Unmut. Wenn die Medien hier von einem „Mob“ sprechen (sportschau.de) so kann ich das als Augen- und Ohrenzeuge nicht bestätigen. Die Redakteure sollten sich lieber einmal in die Mitte der Fans stellen und nicht von den warmen Plätzen der VIP-Lounge aus berichten…

VfL Bochum gewinnt gegen Hertha BSC Berlin mit 1:0

Der VfL Bochum gewinnt sein Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin mit 1:0 und fährt damit drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. In einem teilweise verbissen geführten Spiel war der VfL Bochum die bessere Mannschaft und gewann verdient gegen den Club aus der Hauptstadt. Nach der peinlichen Vorstellung in der letzten Woche rehabilitierte sich die Mannschaft heute eindrucksvoll. Die Aufstellung mit einer Doppel 6 hat sich ausgezahlt. Es wäre schön, wenn Trainer Koller an dieser Formation auch bei den nächsten Spielen festhalten würde: Never change a winning Team. Jetzt können alle Bochum-Fans wieder einstimmen: So geh´n die Bochumer…..

Sensationell: VfL Bochum spielt gegen Gladbach nach 0:3-Rückstand noch 3:3

Gestern waren wir beim ersten Spiel der neuen Saison natürlich wieder im Bochumer Stadion. Der Vfl Bochum hat sich für die kommenden Saison kaum verstärkt (Investitionen ca. 1,5 Mio EUR) und setzt auf das Team, das in der Rückrunde der letzten Saison doch noch den Klassenerhalt geschafft hatte. Borussia Mönchengladbach dagegen hat seit dem Winter ca. 15 Mio. EUR in den neuen Kader investiert. Die Gäste spielten in der ersten Halbzeit groß auf und gingen mit einem Drei-Tore-Vorsprung in die Halbzeit. Alle VfL Bochum – Fans der ca. 30.000 Zuschauer waren sichtlich getroffen – wir auch. Der VfL Bochum präsentierte sich in der ersten Halbzeit erschreckend schwach und keiner im Stadion glaubte noch an eine Wende. Doch wir sollten uns alle gründlich täuschen. Zunächst allerdings hatten die Gladbacher in der zweiten Halbzeit noch die Chance auf 0:4 zu erhöhen, aber eine tolle Reaktion vom Bochumer Torhüter Heerwagen hielt den VfL Bochum im Spiel. Innerhalb von zwei Minuten (51. und 52. Minute) hämmerte dann Azaouagh die Kugel zwei Mal in den Winkel und es stand urplötzlich 2:3. Das Stadion tobte. Als anschließend ein Gladbacher die rote Karte sah und Sestak in der 63. Minute das 3:3 köpfte, schien alles möglich zu sein. Der VfL Bochum schoß aus allen Lagen auf das Tor des guten Gladbacher Torwarts und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Kurz vor Schluss hatte dann Gladbach noch eine sehr gute Möglichkeit, doch Heerwagen reagierte im Tor des VfL Bochum wieder hervorragend. Letztendlich hätte es aufgrund der sehr starken zweiten Halbzeit durchaus noch zu einem Sieg für den VfL Bochum reichen können. Wir haben ein tolles und verrücktes Fußballspiel miterlebt. Für den begeisterten Fußballfan war das große Unterhaltung im Stadion des VfL Bochum.

Erstklassig: Der VfL Bochum bleibt nach dem 2:0 Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt in der ersten Fußball-Bundesliga

Es ist wirklich geschafft: Der VfL Bochum gewinnt sein Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt verdient mit 2:0 und bleibt ein weiteres Jahr in der ersten Fußball-Bundesliga. Nach der Hinrunde stand der VfL Bochum noch abgeschlagen mit 11 Punkten im Tabellenkeller. In der Rückrunde holte die Koller-Elf bisher 20 Punkte und rettete sich über die „Ziellinie“, weil Bielefeld und Cottbus ihre Spiele nicht gewinnen konnten.

Trainer Marcel Koller überraschte viele VfL-Anhänger mit mutigen Änderungen in der Startelf. Im Tor bestritt Heerwagen sein zweites Bundesligaspiel, die beiden Stammspieler Yahia/Dabrowski spielten nicht von Anfang an und man begann mit zwei Sturmspitzen – und beide trafen. Hashemian in der ersten und Kliemowicz in der zweiten Halbzeit sorgten für eine ausgelassene Freude bei den VfL-Fans. Alle waren erleichtert, dass es der VfL Bochum trotz des kleinen Etats im Vergleich zu den anderen Vereinen wieder einmal geschafft hat, in der ersten Fußball-Bundesliga zu bleiben. Auch wenn diese Saison wie eine Achterbahn gelaufen ist, so freuen wir uns schon jetzt auf erstklassige Bundesligaspiele in der Saison 2009/2010.

VfL Bochum verliert bei Hertha BSC Berlin mit 0:2

Der VfL Bochum verliert mit 0:2 bei Hertha BSC Berlin und rutscht immer tiefer in den Abstiegsstrudel der ersten Fußball-Bundesliga. Beide Tore fielen nach Kontern der Hertha – bezeichnend für das amateurhafte taktische Verständnis des aktuellen Kaders. Für alle Bochum-Fans war nach den letzten Spielen klar, dass man mit dieser Mannschaft gegen die Hertha aus Berlin keine Chance haben wird. Voraussichtlich wird die Mannschaft auch das nächste Auswärtsspiel in Hamburg (Mittwoch) nicht gewinnen. Der leidgeprüfte VfL-Anhang kann jetzt nur noch hoffen, dass auch die anderen Mannschaft im Tabellenkeller verlieren, und dass der VfL Bochum das nächste Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt gewinnt. Falls nicht, könnte das Spiel für längere Zeit das letzte Heimspiel in der ersten Fußball-Bundesliga gewesen sein.

VfL Bochum verliert wichtiges Heimspiel gegen Hannover 96 mit 0:2

Die Stimmung im Stadion war vor dem Spiel gegen Hannover 96 am Freitagabend sehr gut. Immerhin waren ca. 24.000 der 26.000 Zuschauer gekommen, um ihren VfL Bochum zu unterstützen. Hannover 96 war bis Freitagabend noch kein einziger Auswärtssieg gelungen, und das sollte aus Bochumer Sicht auch so bleiben. Die VfL-Fans wurden allerdings wie schon so oft in dieser Saison, maßlos enttäuscht. In der ersten Halbzeit lief beim VfL Bochum gar nichts zusammen. Unerklärlich viele Abspiel- und Stellungsfehler ermöglichten es dem Gast, Konter zu setzen. Einer davon führte dann auch zum 0:1. Eine Flanke von links und schon war es passiert. Dann noch eine Ecke und es stand 0:2. Wie die letzten Heimspiele gegen Stuttgart (2 Gegentore nach Ecken) und Dortmund (ein Gegentor nach einer Ecke) gezeigt haben, brauchen sich Gastmannschaften im Bochumer Stadion nur auf diese einfachen Elemente des Fußballs zu konzentrieren, um Punkte mitzunehmen. Die erste Halbzeit war einfach nur grottenschlecht. Aus unserer Sicht waren der ehemalige Nationalspieler Freier und der Bochumer Kapitän Maltritz die schwächsten Akteure. Nach der Einwechslung von Epalle für Freier (Mitte der zweiten Halbzeit) spürte man, dass der Wille nun da war, das Spiel zu drehen. Dazu fehlte allerdings die Genauigkeit, um einen sehr guten Hannover Torwart Enke zu überlisten. So blieb es beim 0:2. Ein Ergebnis, das den VfL Bochum wieder tief in den Abstiegstrudel gerissen hat, denn man kann davon ausgehen, dass in den beiden nächsten Auswärtsspielen bei Hertha BSC Berlin und beim Hamburger SV nichts zu holen sein, und die Konkurrenz am VfL Bochum vorbeiziehen wird. Voraussichtlich wird die Entscheidung über Abstieg oder Nicht-Abstieg in den letzten beiden Spielen gegen Frankfurt und Köln fallen. Noch hat es der VfL Bochum selbst in der Hand, in der ersten Bundesliga zu bleiben – noch. Auch wenn wir von der Mannschaft am Freitagabend enttäuscht wurden, Karten für das nächste Heimspiel gegen Frankfurt haben wir schon….