Litauen

Litauen (Vilnius), September 2009


Dr. Robert Freund: Baltikum und Finnland auf einer größeren Karte anzeigen

Von Jutta Pfau-Freund: Bevor es über Riga (Lettland) und Tallinn (Estland) nach Helsinki (Finnland) geht, schauen wir uns noch Vilnius (Litauen) an. Immerhin ist Vilnius (Litauen) neben Linz (Österreich) in 2009 eine der europäischen Kulturhaupstädte. Am ersten Morgen gehen wir gleich von unserem sehr zentral gelegenen Hotel in die Altstadt, die seit 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Vilnius hat über 40 Kirchen. Einige davon sehen wir uns an: die Kasimirkirche, die Heilig-Kreuz-Kirche, die Herz-Jesukirche und die wirklich sehenswerte, aber leider im Umbau befindliche, Annakirche. Vom Burgturm aus, wo auch der Gediminasturm steht, sehen wir die bekannten weißen Kreuze. Sehenswert ist das Alte Rathaus, der Präsidentenpalast, Tor der Morgenröte und die Kathedrale Sankt Stanislaus. Am späten Nachmittag besuchen wir noch die Republik Užupis ein Künstlerviertel am Ufer der Vilna – ein bischen Revolution muss sein.  Unseren ersten Abend in Vilnius verbringen wir im Restaurant Tores, das einen super Blick auf die Stadt bietet. Am nächsten Vormittag besuchen wir die Markthalle und genießen weiterhin die tollen Eindrücke der angeblich nördlichsten Barockstadt Europas. Das Nationaltheater überrascht mit seiner interesanten Eingangsskulptur „Fest der drei Musen“.  Ach erwähnen sollte ich noch, dass es wohl die überhaupt besten Pfannkuchen der Welt in Vilius gibt. Am späten Nachmittag fahren wir mit dem Bus nach Riga (Lettland). Noch ist es hell, und wir können die sattgrüne blitzsaubere Landschaft genießen.

CC BY 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *