Customization bzw. Personalization wird für Kunden immer interessanter

mass-customization.jpgWer hätte gedacht, dass Customization (Mass Customization) bzw. Personalization endlich den Durchbruch in den verschiedenen Bereichen schafft? Immerhin ist dieser Ansatz (Hybride Wettbewerbsstrategie) schon seit den 70er (Tofler) und 80er Jahren (Davis) bekannt, und seit Pine (1993) in immer mehr Branchen umgesetzt worden. Die Kunden haben allerdings erst in den letzten Jahren solche Produkte/Dienstleistungen gekauft – wenn auch noch recht wenig, wie der Artikel Clothing a top category for mass personalisation vom 30.07.2015 zeigt. Der Wunsch nach Personalization liegt bei den jüngeren Konsumenten schon bei ca. 50%. Je älter die Konsumenten, umso weniger sind die Kunden daran interessiert. Seltsam ist immer noch die Diskrepanz zwischen „Hätte ich gerne“ und „Kaufen“. Viele Kunden hätten gerne einen personalisierten Kaufprozess, doch kaufen recht wenige individualisierte/personalisierte Produkte/Dienstleistungen. Ich vermute, dass durch die neuen, additiven Fertigungsmöglichkeiten wie 3D-Druck usw., Personalization, Customization und Mass Customization wieder in den Fokus rücken werden. Da ich an der nächsten Weltkonferenz zu dem Thema (MCPC 2015 im Oktober in Montreal) teilnehmen werde (Konferenzen), kann ich diese These ja gleich überprüfen… Darauf bin ich schon jetzt sehr gespannt. Solche Themen besprechen wir auch in dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK). Informationen dazu finden Sie auf unserer Lernplattform. Siehe dazu auch Freund, R. (2009): Kundenindividuelle Massenproduktion (Mass Customization). RKW Kompetenzzentrum, Faktenblatt 5/2009 und meine weiteren Veröffentlichungen.

BMWi-Initiative – wissensoffensive „Management in Wirtschaft 4.0″

wissensoffensive-2015Im Rahmen der BMWi-Initiative – wissensoffensive „Management in Wirtschaft 4.0″ findet die Veranstaltung wissensoffensive 2015 am 10.08.2015 ab 11.00 Uhr in Hagen (Rathaus an der Volme) statt. Das Programm (PDF) zeigt einen Mix zu verschiedenen Themenfeldern. Es ist gut, wenn Wissen immer stärker in den Mittelpunkt der Diskussionen rückt, doch zeigen die Programmthemen ein zu starkes technologiebezogenes Verständnis von Wissen. Es hat sich in den letzten Jahren nicht umsonst eine Abkehr vom T-O-M-Modell (Technik – Organisation – Mensch) hin zum M-O-T-Modell ergeben. Es verwundert nicht, dass Wissen in der öffentlichen Wahrnehmung immer noch zu stark mit Daten und Informationen verwechselt wird. Es ist daher schade, dass die Diskussion (wie in den 90er Jahren) von der IKT-Branche getrieben wird (Deutungshoheit). Andere Perspektiven, die dem Konstrukt „Wissen“ näher kommen, haben möglicherweise zu wenig Attraktivität für eine Veranstaltung, oder sind für viele zu komplex. Ich meine da beispielhaft die soziologische Perspektive oder auch die pädagogische Perspektive, um nur zwei zu nennen…. In dem von uns entwickelten Blended Learning Wissensmanager (IHK) gehe ich auf die Entwicklungsstufen des Wissensbegriffs ein und erläutere die sich daraus ergebenden Konsequenzen für das Management von Wissen. Hinweise dazu finden Sie auf unserer Lernplattform.

Projektmanager (IHK) ab September in Stuttgart

IMG_4810Gleich zwei Blended Learning Lehrgänge gibt es ab September in Stuttgart. Der branchenunabhängige Lehrgang Projektmanager (IHK) wird vom 18.09.-23.10.2015 bei der IHK Stuttgart (Bildungshaus Remshalden) angeboten. Ansprechpartnerin ist Frau Rohrwasser, Telefon: 07151/7095-8839, E-Mail: stephanie.rohrwasser@stuttgart.ihk.de.  durchgeführt wird der Lehrgang von unserer Partnerin Frau Christine Görzen (Bühler und Görzen GmbH). Darüber hinaus bietet unser Partner, die Praxis Konkret GbR in Stuttgart, vom 18.09.-12.11.2015 (Unterbrechungen durch Ferien) den branchenspezifischen Lehrgang Projektmanager Sozialwirtschaft (IHK) an. Dieser Lehrgang richtet sich speziell an die Mitarbeiter in der Sozialwirtschaft. Trainer ist Herr Hell (Praxis Konkret GbR), der schon verschiedene Kurse durchgeführt hat und die Besonderheiten der Branche gut kennt. Über die Lehrgangswebsite können Sie sich weiter zu dem Angebot informieren. Hinweise zu anderen Angeboten finden Sie auf unserer Lernplattform.

Robot cooking an Egg Sandwich

Roboter sind aus den Fertigungsstraßen der Industrieunternehmen nicht mehr wegzudenken. Warum tun wir uns schwer, Roboter auch im Service zu akzeptieren? Wir werden uns daran gewöhnen müssen. Wenn ich mir die hygienischen Verhältnisse in manchen Restaurants (sind es überhaupt Restaurants?) ansehe, so würde ich mir manchmal einen Roboter als Servicekraft wünschen… Hier ein kleines Beispiel der neuen Möglichkeiten, die durchaus schon in technologieorientierten Ländern umgesetzt werden.

Global Start-Up Ecosystem Ranking 2015

start-up-ranking-2015Die Start-Up-Szene boomt weltweit. Dabei ist zu beachten, dass Start-Ups im Industriezeitalter anders waren, als die Start-Ups, die wir heute sehen. Früher benötigten Start-Ups sehr viel Geld, um sich auf dem Markt zu etablieren. Heute reichen einige tausend Euro/Dollar aus, um eine Idee in einem Geschäftsmodell umzusetzen. Darüber hinaus benötigen Start-Ups heute ganz andere Rahmenbedingungen. Heute ist die IKT-Infrastruktur ein wesentliches Element, neben persönlichen Vernetzungsmöglichkeiten usw. Heute wird so ein Umfeld Ökosystem genannt. Der Report Global Start-Up Ecosystem Ranking 2015 (PDF) zeigt diese neuen Entwicklungen auf und hebt verschiedene Brennpunkte hervor. Darunter ist in Deutschland auch Berlin, das sich in dem Ranking verbessert hat. Allerdings ist das Ranking aus der westlichen Perspektive verfasst, denn China, Südkorea und Japan sind in diesem Report nicht enthalten! Darauf wird nur sehr klein hingeweisen. Würden diese Länder mit aufgenommen, wäre das Ranking z.B. für Berlin deutlich schlechter ausfallen. Honi soit qui mal y pense. In dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) gehen wir auch auf solche Punkte ein. Informationen dazu finden Sie auf unserer Lernplattform.

Projektmanager (IHK) ab August in Köln, Hagen und Lippstadt

projektmanager-ihk-neu-300Nach den Sommerferien in NRW gibt es direkt weitere Angebote zu dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Projektmanager (IHK):

  • Ab 24.08. bei der IHK Arnsberg am Standort Lippstadt
  • Ab 26.08. bei der IHK Köln
  • Ab 27.08. bei der SIHK Hagen

Weitere Termine – auch an anderen Standorten – finden Sie auf unserer Lernplattform. Siehe dazu auch Was sagen Teilnehmer?

Projektmanager (IHK): Lehrgänge in Köln, Mannheim und Stuttgart abgeschlossen

projektmanager-ihk-neu-300Der von uns entwickelte Blended Learning Lehrgang Projektmanager (IHK) wurde bei den IHK in Köln, Mannheim und Stuttgart abgeschlossen. Es ist nimmer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Ergebnisse sind, und wie unterschiedlich Teams arbeiten. Bei den abschließenden Präsentationen wird dann deutlich, ob die erarbeitete Projektplanung in sich schlüssig ist. Dieses vernetzte Denken macht einigen Teilnehmern doch immer wieder zu schaffen. Erstaunlich ist auch, dass die Feedbacks trotzt der hohen Belastung während des Lehrgangs sehr positiv sind. Das freut und natürlich sehr – Danke! Informationen zu den Lehrgängen finden Sie auf unserer Lernplattform.

Industrie 4.0: Innovationen für die Produktion von morgen

bmbf-2015-industrie-40In der Veröffentlichung BMBF (2015): Industrie 4.0. Innovationen für die Produktion von morgen (PDF, 5MB) geht es zunächst einmal darum aufzuzeigen, welche Möglichkeiten deutsche Produktionsunternehmen heute haben. Dabei geht es nicht alleine um die technischen Vernetzungen, sondern auch um die Rolle des Menschen und um neue Geschäftsmodelle. Der starke industrielle Kern in Deutschland kann von den neuen Entwicklungen profitieren. Anhand der verschiedenen Beispielprojekte wird aufgezeigt, wie das funktionieren kann. Solche Themen sprechen wir auch in den von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) an. Informationen dazu finden Sie auf unserer Lernplattform.