Der Gewinn eines Unternehmens ist als Steuerungsgröße für die Zukunft gefährlich

dollar-1443244_1920

In dem aktuellen RKW-Magazin 4|2016 (PDF) geht Prof. Dr. Roman Stöger in dem Interview Marktdynamiken heute (S. 24-27) darauf ein, dass der Gewinn als Steuerungsgröße für die Zukunft gefährlich sein kann:

Hohe Gewinne sind Resultat richtiger Entscheidungen und professioneller Umsetzung der Vergangenheit. Als Orientierungsgröße für die Zukunft ist der Gewinn gefährlich, weil er in Sicherheit wiegt und glauben lässt, dass gute Zahlen hier und jetzt der Beweis für die Richtigkeit des aktuellen Kurses ist. Unternehmerisch interessant ist, was Gewinn und letztlich auch Liquidität produziert, d. h.: ihnen zeitlich vorausgeht: Kundennutzen, Innovation, Marktanteil, Produktivität und Attraktivität für gute Mitarbeiter. Genau das sind die Orientierungsgrößen, auf die es ankommt. In Zeiten stabiler Verhältnisse kann der Erfolg der Vergangenheit in die Zukunft fortgeschrieben werden. In der aktuellen Situation funktioniert das aber definitiv nicht mehr. Die Gleichung und zugleich Anforderung lautet:
Dynamik des Unternehmens = Dynamik des Marktes (S. 25-26).

Auf diese Zusammenhänge gehe ich auch in dem von uns entwickleten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) ein. Informationen zu den Zertifikatslehrgängen finden Sie auf unserer Lernplattform.

Wissensmanagement umsetzen – aber wie?

wissenDie ISO 9001:2015 verlangt von allen Organisationen, dass Sie ihr Wissensmanagement aufbauen und systematisch entwickeln. Bei der speziellen betrieblichen Umsetzung allerdings, werden die Organisationen alleine gelassen. Der folgende, aktuelle Text zeigt das beispielhaft auf.

 

Wissensmanagement: Nach dem Motto „Wissen als Erfolgsfaktor“ verlangt die ISO 9001:2015 einen systematischen Umgang mit Wissen, z.B. sollen Vorgänge zur Durchführung von Prozessen niedergeschrieben und für alle Mitarbeiter verfügbar gemacht werden. Wichtig ist, ein individuelles Wissensmanagement aufzubauen – wie, bleibt jedem Unternehmen selbst überlassen ( Schwierige Neuausrichtung für eine zukunftssichere Basis, Elektronik Praxis vom 02.12.2016)

In dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Wissensmanager (IHK) können Sie die notwendigen Kompetenzen entwickeln. Informationen zu diesem Lehrgang finden Sie auf unserer Lernplattform.

Blended Learning Lehrgänge mit IHK-Zertifikat

startup-593341_960_720

Wir haben schon vor vielen Jahren auf Blended Learning gesetzt, da gerade die Kombination von Präsenztagen und Onlinephasen die Lernprozesse der verschiedenen Teilnehmer unterstützt. Gerade für die Themen Projektmanagement, Innovationsmanagement und Wissensmanagement kommt es auf die Kompetenzen an, selbstorganisiert mit anderen ein komplexes Ergebnis zu erzielen. Das projektorientierte Lernen wird dabei über unsere Moodle-Lernplattform unterstützt. Mit der neuen Lernform entwickeln die Teilnehmer neben den fachlichen, auch weitere Kompetenzen, die in der heutigen Arbeitswelt wichtig sind. Unsere Blended Learning Lehrgänge mit IHK-Zertifikat sind der Projektmanager (IHK), der Innovationsmanager (IHK) und der Wissensmanager (IHK), die in Köln, Lippstadt, Gera, Mannheim und Stuttgart angeboten werden. Informationen dazu finden Sie auf unserer Lernplattform.

Termine 2017: Projektmanager (IHK), Innovationsmanager (IHK) und Wissensmanager (IHK)

time

Die jetzt schon vereinbarten Termine 2017 zeigen Ihnen, wo Sie die von uns entwickelten Blended Learning Zerifikatslehrgänge Projektmanager (IHK), Innovationsmanager (IHK) und Wissensmanager (IHK) besuchen können. Es freut uns sehr, dass unsere Produkte auch im kommenden Jahr in Köln, Lippstadt, Gera, Mannheim und Stuttgart angeboten werden. Sollten Sie Fragen zu den Lehrgängen haben, so können Sie mich auch gerne direkt ansprechen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Lernplattform.

Eric von Hippel (2016): Free Innovation

9780262035217Eric von Hippel hatte schon mit seinem frei verfügbaren Buch von Hippel (2005): Democratizing Innovation ein wichtiges Standardwerk veröffentlicht, das sich für einen offenen Innovationsansatz stark machte. Im Gegensatz zu Open Innovation von Chesbrough, basiert Eric von Hippel´s Ansatz nicht auf der Öffnung der Innovationsprozesse in Organisationen. Mit der aktuellen Veröffentlichung von Hippel (2016): Free Innovation erläutert er den Ansatz und stellt dar, dass Innovation heute sehr weit gefasst werden sollte, und eher Bottom-Up zu sehen ist. Diese Entwicklungen können sich auch Unternehmen zu Nutze machen. In dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) gehe ich auch darauf ein. Informationen zu unseren Zertifikatslehrgängen finden Sie auf unserer Lernplattform.