KSC (Karlsruher Sport Club) erstellt als erster Bundesligist eine Wissensbilanz

karlsruher-sport-club-ksc-geschaeftsstelle.jpgDer Karlsruher SC ist zur Zeit in der Fussball-Bundesliga sehr erfolgreich. Aber nicht nur das lässt aufhorchen: Als erster Verein der 1. Fussball-Bundesliga erstellt der KSC eine Wissensbilanz. Begründung: „Wir möchten neue Wege gehen und als finanzschwacher Verein bewusst in die Auseinandersetzung mit immateriellen Vermögenswerten und deren Steuerbarkeit gehen, um so auch längerfristig im Wettbewerb mit finanzstarken Vereinen national und international bestehen zu können“, erklärte KSC-Vizepräsident Rainer Schütterle, der maßgebliche Initiator dieses Projektes. „Konkret versprechen wir uns von der Wissensbilanz nicht nur eine Unterstützung in der Außendarstellung des Vereins, z.B. bei Sponsoren oder bei der Lizenzierung der DFL, sondern vor allem eine Nutzungsmöglichkeit als internes Steuerungsinstrument, um auch hier fit für die Zukunft zu sein.“ Der KSC nutzt dabei die Wissensbilanz – Made in Germany. Man sieht, dass die Wissensbilanz – Made in Germany sich immer stärker in den verschiedenen Bereichen durchsetzt. Wollen Sie auch die Wissensbilanz – Made in Germany nutzen? Als Moderator der Wissensbilanz – Made in Germany helfe ich Ihnen gerne weiter. Sprechen Sie mich an.