KAM 2007: Knowledge Assessment Methodology (Updated)

kam2007.jpgWollen Sie wissen, wie Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern steht? Dann sind Sie bei KAM richtig: „The KAM is an interactive benchmarking tool created by the Knowledge for Development Program to help countries identify the challenges and opportunities they face in making the transition to the knowledge-based economy.“ Immerhin von 140 Ländern. Nun liegt ein Update vor. Dabei sind der Knowledge Economy Index (KEI) und der Knowledge Index (KI) interessante Werte. Schauen Sie sich diese doch einmal in der Übersicht an. Heute (28.10.2007) lag Deutschland auf Rang 15 und Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland auf den Plätzen 1-4…

World Bank (Ed.) (2007): Building Knowledge Economies: Advanced Strategies for Development

BuildingKECoverSmall.jpgDas im Juni 2007 erschienene Buch Building Knowledge Economies: Advanced Strategies for Development der Weltbank: „This book discusses advanced development strategies that take into account education, information and communication technology, infrastructure, innovation, and the prerequisite economic and institutional regimes. (…) To become successful knowledge economies, countries have to rethink and act simultaneously on their education base, their innovation systems, and their information and communication technology infrastructure, while also building a high-quality economic and institutional regime. (…) the need to work at the four pillars through a combination of top-down reforms and bottom-up initiatives.“ Bemerkenswert sind die Hinweise auf eine ganzheitliche Sicht von KM-Initiativen und auf bottom-up Aktivitäten. Wie Sie als Leser meines Blogs wissen, weise ich darauf immer wieder hin.

VfL Bochum verliert gegen Hertha BSC Berlin

team640480a.jpgEs ist wieder Zeit, etwas über den VfL Bochum zu schreiben. Im ersten Spiel der Saison gegen Werder Bremen (2:2) sah alles wirklich gut aus. Agressive Spielweise und Torgefährlichkeit waren da und man machte sich relativ wenig Sorgen über einen möglichen Abstieg. In Hannover haben wir dann die zwei Gesichter der jetzigen Mannschaft kennen gelernt. In der ersten Halbzeit war es „Schlafwagen-Fußball“, in der zweiten dann wieder druckvolles Offensivspiel. Allerdings ging auch dieses Spiel verloren (2:3). Das gestrige Spiel gegen die „alte Hertha“ aus Berlin war dann doch zu viel für einen geduldigen VfL-Fan: Keine Leidenschaft, kein Wille, nichts… So kann sich der VfL Bochum nicht in der ersten Bundesliga halten. Möglicherweise holt sich die Mannschaft am Dienstag im Pokalspiel in Aachen das notwendige Erfolgserlebnis für das Spiel gegen Wolfsburg. Wir VfL-Fans müssen wohl bis zum letzten Spieltag der Saison um den Klassenerhalt zittern – aber das sind wir ja gewohnt… Also: Nicht so viel an die negativen Erlebnisse denken, sondern an die positiven Eigenschaften, die z.B. gegen Werder Bremen beeindruckend waren.