Wissensbilanz – Made in Germany gastierte gestern in Wetzlar

Gestern Nachmittag gastierte die Wissensbilanz – Made in Germany in Wetzlar. Gastgeber waren das CompetenceCenter Duale Hochschustudien StudiumPlus (CCD) und die Fachhochschule Gießen-Friedberg (Programm). Herr Dr. Schäkel begrüße zunächst die Teilnehmer und stellte das CCD vor. Anschließend gab Herr Prof. Hohmann eine kurze Einführung in das Thema, wobei er auf die wichtige Rolle von Wissen in unserer Gesellschaft und für Unternehmen hinwies (Wissensökonomie). Danach stellte ich die Wissensbilanz – Made in Germany (Historie, Methode, Ablauf, Ergebnisse, Toolbox) vor. Herr Fischer (Fischer Werkzeugtechnik) machte in seinem Vortrag deutlich, wie wichtig die Wissensbilanz – Made in Germany für sein Unternehmen war und ist. Die in diesem Jahr durchgeführte zweite Wissensbilanz – Made in Germany zeigte deutlich auf, wie sich die verschiedenen Einflussfaktoren seit der ersten Wissensbilanz – Made in Germany (2007) verbessert haben. Herr Offen (VR Bank Südpfalz eG) stellte die Gründe dar, warum sein Unternehmen die Wissensbilanz – Maden in Germany selbst genutzt hat und warum dieses Instrument aus Bankensicht auch für KMU geeignet ist. Abschließend beantworteten wir die vielen spannenden Fragen, und gaben noch einige praktische Hinweise. Bei einem kleinen Imbiss konnten wir letztendlich noch in Einzelgesprächen sehen, wie interessiert die Teilnehmer an der Wissensbilanz- Made in Germany sind.

Copyright © 2010. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.