VfL Bochum verliert gegen Hertha BSC Berlin 2:3

logo_vfl_60.gifDas Spiel gestern gegen Hertha BSC Berlin sollte (wieder einmal) ein Befreiungsschlag werden: Drei Punkte sollten in Bochum bleiben. Die letzten Spiele in Dortmund, gegen Werder Bremen und in Hannover hatten durchaus gezeigt, dass die Mannschaft gefestigt war. Viele glaubten, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis die Mannschaft wieder gewinnt. Die Mannschaftsaufstellung verhieß allerdings nichts Gutes, denn der gegen Bremen starke Epalle, der österreichische Nationalspieler Fuchs und auch der slowakische Nationalstürmer Sestak waren zunächst nicht dabei. Das Spiel begann im Schneetreiben und der Anstoß der Bochumer wurde gleich von einem Berliner Spieler abgefangen. Es kam, wie es kommen musste: Die Bochumer reagierten und die Hertha aus Berlin machte das Spiel. Immer einen Tick schneller, fielen drei Tore für die Berliner bis zur Halbzeitpause. Es war die schlechteste erste Halbzeit, die wir in Bochum in dieser Saison gesehen haben. Wir waren bedient. In der zweiten Halbzeit brachte Marcel Koller dann die oben erwähnten drei Spieler und… der VfL Bochum machte das Spiel. Es ergaben sich haufenweise Chancen, davon wurden allerdings nur zwei verwertet. Am Ende stand der VfL Bochum wieder einmal mit leeren Händen da. Nach 14 Spielen und nur 10 Punkten steckt der VfL Bochum tief im Abstiegskampf. Einige glauben, dass der Kader so stark ist, dass er eigentlich nichts mit dem Abstieg zu tun haben dürfte, doch solche Sätze hat man auch in der letzten Saison vom 1. FC Nürnberg gehört und der ist ja bekanntlich abgestiegen. Trainer Koller ist die ganze Woche mit den Spielern zusammen und ist für diese Situation verantwortlich. Es wird Zeit, dass er sich etwas einfallen lässt. Ansonsten könnte es sein, dass er (wie heute Armin Veh in Stuttgart) entlassen wird. Die Winterpause bietet sich an, darüber nachzudenken. Es geht mir dabei nicht um Marcel Koller, sondern um den VfL Bochum. Denn wir möchten auch in der kommenden Saision wieder Erstligaspiele in Bochum sehen. Glück auf, mein VfL.

Copyright © 2008. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.