VfL Bochum verliert nach guter Leistung sein Heimspiel gegen den Hamburger SV mit 1:2

Am Sonntagabend haben wir einen sehr guten VfL Bochum gesehen, der dem HSV lange Paroli geboten hat. Und das mit einer Spielweise, die kaum einer nach den schwachen Partien gegen Frankfurt und Freiburg erwartet hatte. Im Mittelfeld gab Maric der Mannschaft Stabilität, obwohl er vor dem zweiten Tor im Mittelfeld unnötig den Ball verlor. Doch muss ein Ballverlust im Mittelfeld gleich ein Tor für den Gegner bedeuten? Bönig machte die linke Seite „dicht“ und Dedic glich die HSV-Führung aus. Der VfL Bochum vergab sehr gute Chancen (Dedic, Fuchs…) und verlor das Spiel in der 88. Minute durch ein Eigentor. Dabei spielte der HSV clever über die schwächere rechte Abwehrseite des VfL. Insgesamt waren wir mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden – trotz der bitteren und unnötigen Niederlage. Die nächsten drei Punkte können am Freitagabend beim 1. FC Köln geholt werden. Wir sind natürlich dabei…

Copyright © 2010. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.