Wir haben am Freitagabend in Köln einen enttäuschenden VfL Bochum erlebt

Nach einigen Tagen Abstand zum Spiel 1. FC Köln – VfL Bochum 2:0, kann man die Vorstellung der VfL-Elf nur noch blamabel nennen – und das ist schon freundlich ausgedrückt. Ein durchschnittlich spielender 1. FC Köln reichte aus, um eine schwache Bochumer Truppe vom Tor wegzuhalten. Kein Biss, kein Mumm, kein Erstliganiveau. Mit so einer Einstellung hat man in der Bundesliga nichts verloren. Dass die spielerischen Mittel beim VfL Bochum begrenzt sind, weiss jeder. Doch man kann erwarten, dass sich die Spieler gegen den vermeintlichen Abstieg wehren. Leider war davon nichts zu sehen. Es ist dennoch erstaunlich, dass der VfL Bochum immer noch die Chance hat, erstklassig zu bleiben. Hertha BSC ist wohl nach dem Unentschieden bei der Eintracht nicht mehr zu retten und für den zweiten direkten Absteiger, bzw. für den Relegationsplatz „bewerben“ sich noch Hannover, Freiburg, Bochum und Nürnberg. Wir gehen davon aus, dass der VfL Bochum gegen Stuttgart und Bayern keine Punkte holen wird und es am letzten Spieltag somit zu einen Abstiegsendspiel gegen Hannover 96 kommt. Als langjähriger VfL Bochum Fan ist man solche Situtionen gewohnt. Doch auch in dieser Saison gibt es Beispiele dafür, dass es nicht alleine am kümmerlichen Etat des VfL Bochum liegt, dass man wieder gegen den Abstieg spielt. Mainz 05 hat einen ähnlichen Etat und steht in der Tabelle weit vor dem VfL Bochum. Es fehlt dem Verein nicht nur ein höheres Budget, sondern eine kreative Struktur, um mit der besonderen Situation (zwischen Dortmund und Schalke) ein Alleinstellungsmerkmal zu etablieren. Das immer wieder beschworene Malocherimage reicht nicht aus, denn Kreativität und Professionalität fehlen.

Copyright © 2010. All Rights Reserved.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.