ISO veröffentlicht die ISO 9001:2015 nun doch erst am 23.09.2015

wissensmanager-ihk-300Alle warten gespannt auf die neue ISO 9001:2015 mit ihren verschiedenen Änderungen im Vergleich zur letzten Norm ISO 9001:2008. Für uns ist es deshalb interessant, da diese Normänderung alle nach ISO 9001 zertifizierten Unternehmen dazu bringt, Wissensmanagement stärker als bisher zu berücksichtigen.

Prof. Kohl: Die neue ISO-Norm 9001:2015 wird erstmals die eindeutige und unmissverständliche Anforderung enthalten, Wissen gezielt und systematisch zu managen. Wissen wird nun als zentrale Ressource verstanden, die eine wichtige Rolle im Qualitätsmanagement spielt. Gerade die Sicherung von Erfahrungswissen bei ausscheidenden Mitarbeitern wird eine starke Beachtung finden müssen (wissenswert juni 2015).

In dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Wissensmanager (IHK) gehen wir natürlich darauf ein. Informationen zum Lehrgang finden Sie auf unserer Lernplattform.

Studie: Große Unternehmen tun sich mit Innovationen schwer

capgemini-2015Die Ergebnisse der Studie The Innovation Game: Why and How Businesses are Investing in Innovation Centers (Juli 2015; PDF) werden noch einmal in Capgemini Consulting (2015): Große Unternehmen tun sich mit Innovationen schwer (PDF) zusammengefasst. Es ist interessant zu sehen, wie sich die Theorie zu Innovationen in der Praxis zeigt, denn in den einschlägigen Innovationstheorien und -modellen wird immer wieder auf diese „Blinden Flecke“ hingewiesen, die große Unternehmen nicht erkennen, bzw. nicht erkennen wollen. Da die klassische Forschung & Entwicklung nicht wirkungsvoll ist, gibt es einen immer stärkeren Trend in Richtung von weltweiten Innovationszentren: „Innovationszentren gelten als neues Modell des herkömmlichen Forschungs- & Entwicklungs-Ansatzes“. Es kann allerdings sein, dass diese Innovationszentren nur die Vorstufe für einen weitaus offeneren Innovationsprozess darstellt (Open Innovation). Darüber hinaus bieten die „Blinden Flecke“ große Chancen für Start-ups, die ja auch schon kräftig genutzt werden. Möglicherweise verpassen es die großen Konzerne dabei, diese sich schnell entwickelnden Start-ups rechtzeitig aufzukaufen… Solche Themen greifen wir in dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK) auf. Informationen dazu finden Sie auf unserer Lernplattform.

Maireder et al. (Hrsg.) (2015): Digitale Methoden in der Kommunikationswissenschaft

digitale-methodenEs ist immer wieder toll zu sehen, dass interessante Veröffentlichungen frei verfügbar gemacht werden. Ein weiteres Beispiel ist Maireder, Axel; Ausserhofer, Julian; Schumann, Christina; Taddicken, Monika (Hrsg.) (2015): Digitale Methoden in der Kommunikationswissenschaft (PDF), das unter der Creative Commons Licence 3.0 veröffentlicht wurde – Herzlichen Dank an die Authoren! Bei den jeweiligen Beiträgen geht es um folgendes:

Zusammenfassung: Was bedeuten Big-Data-Untersuchungen für die Entwicklung von Theorien und für forschungsethische Aspekte? Wie können öffentliche Spuren digitaler Kommunikation eingefangen, analysiert und interpretiert werden? Wie lassen sich Metriken von Social-Media-Plattformen in empirisch fundierte Forschung überführen? Welche Strategien gibt es, um in algorithmische Blackboxes wie Suchmaschinen und News Feeds zu schauen?