Schlagwort-Archive: Veröffentlichung

Mass Customization in der Bildung

mass-customization.jpg

 

 

In den letzten Jahren gibt es immer mehr Veröffentlichungen, die sich mit den Möglichkeiten individueller Lernprozesse befassen. Das ist gut, doch scheinen es manche mit Quellenangaben nicht so genau zu nehmen. Aus diesem Grund möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf meine ersten Veröffentlichungen zu Mass Customization in der Bildung hinweisen, die teilweise schon 14 Jahre zurückliegen. Schon damals war klar, dass neue Technologien Mass Customization in der Bildung ermöglichen würden (Veröffentlichungen):

Freund, R. (2005): Mass Customization in Education and Training. In: Rohmetra, N. (Ed.) (2005): Human Resource Development: Challenges and Opportunities, New Dehli, India

Freund, R. (2003): Mass Customization and Personalization in der Weiterbildung. Forum 2, 17.11.2003, Berlin, Deutschland Flyer | Präsentation

Freund, R.; Piotrowski, M. (2003): Mass Customization and Personalization in Adult Education and Training. 2nd Worldcongress on Mass Customization and Personalization MCPC2003, Munich, Germany. Download

Freund, R. (2003): Mass Customization and Personalization in der beruflichen Bildung. In: Community Schwerpunktthema August 2003 der Tele Akademie (FH Furtwangen) Download

Freund, R. (2003): Mass Customization in Education and Training, ELearnChina 2003, Edinburgh, Scotland. DownloadFlyer | Speaker

2001

Freund, R. (2001): Mass Customization in der beruflichen Bildung. Vortrag an der PH Freiburg im Rahmen der Weiterbildung zum Experten für neue Lerntechnologien (FH). Download

MCPC 2015 in Montréal: Final paper submitted

mcpc2015Für die MCPC 2015 in Montréal (The 2015 Worldconference on Mass Customization, Personalization, and Co-Creation) habe ich nun mein endgültiges Paper auf der Konferenzplattform eingestellt. Der Titel meiner Arbeit lautet: Cognitive Computing and Managing Complexity in Open Innovation Model. Da ich schon viele Konferenzbeiträge zu Open Innovation und Komplexitätsmanagement in Innovationsprozessen veröffentlicht hatte (Veröffentlichungen), kam mir die Idee, Cognitive Computing mit diesen Themen zu verknüpfen. Zugute kam mir, dass gerade in jüngster Zeit einige interessante Anwendungsfälle veröffentlicht wurden. Dabei wurde allerdings auch deutlich, welche Begrenzungen es für Cognitive Computing in Innovationsprozessen gibt. Diese haben etwas mit Kompetenzen zu tun …, wobei wir wieder bei meinem Forschungsthema sind: Kompetenzmanagement (Buchveröffentlichung). Es war spannend, diese Zusammenhänge aufzuschreiben und mit vielen Quellen zu versehen. Ich bin zwar nie mit einem Paper zufrieden, doch sind hier wieder wichtige Gedanken eingearbeitet, die ich dann gerne auf der Konferenz vorstelle und diskutiere. Nun heißt es, Termine abzustimmen und sich auf die Reise zur Weltkonferenz freuen, denn die Flüge sind gebucht!

Customization bzw. Personalization wird für Kunden immer interessanter

mass-customization.jpgWer hätte gedacht, dass Customization (Mass Customization) bzw. Personalization endlich den Durchbruch in den verschiedenen Bereichen schafft? Immerhin ist dieser Ansatz (Hybride Wettbewerbsstrategie) schon seit den 70er (Tofler) und 80er Jahren (Davis) bekannt, und seit Pine (1993) in immer mehr Branchen umgesetzt worden. Die Kunden haben allerdings erst in den letzten Jahren solche Produkte/Dienstleistungen gekauft – wenn auch noch recht wenig, wie der Artikel Clothing a top category for mass personalisation vom 30.07.2015 zeigt. Der Wunsch nach Personalization liegt bei den jüngeren Konsumenten schon bei ca. 50%. Je älter die Konsumenten, umso weniger sind die Kunden daran interessiert. Seltsam ist immer noch die Diskrepanz zwischen “Hätte ich gerne” und “Kaufen”. Viele Kunden hätten gerne einen personalisierten Kaufprozess, doch kaufen recht wenige individualisierte/personalisierte Produkte/Dienstleistungen. Ich vermute, dass durch die neuen, additiven Fertigungsmöglichkeiten wie 3D-Druck usw., Personalization, Customization und Mass Customization wieder in den Fokus rücken werden. Da ich an der nächsten Weltkonferenz zu dem Thema (MCPC 2015 im Oktober in Montreal) teilnehmen werde (Konferenzen), kann ich diese These ja gleich überprüfen… Darauf bin ich schon jetzt sehr gespannt. Solche Themen besprechen wir auch in dem von uns entwickelten Blended Learning Lehrgang Innovationsmanager (IHK). Informationen dazu finden Sie auf unserer Lernplattform. Siehe dazu auch Freund, R. (2009): Kundenindividuelle Massenproduktion (Mass Customization). RKW Kompetenzzentrum, Faktenblatt 5/2009 und meine weiteren Veröffentlichungen.

Veröffentlichung in DAAAM International Science Book 2013

daaam-2013Anisic, Z.; Freund, R., Suzic, N. (2013): Mass Customization and Personalization in Central Europe. In: DAAAM International Scientific Book 2013, Vol. 12, Chapter 20, pp. 389-416, DAAAM International Vienna, ISBN: 978-3-901509-94-0 | Download (PDF)

Abstract: The chapter will present an overview of mass customization (MC) and personalization strategies in the region of Southeast Europe as well as future trends in the area of mass customization and personalization (MCP) as a result of the one decade of active research work of the authors. The economies of the Central and Southeast European countries currently move through very different developmental stages, ranging from the highly industrialized economies of the EU full member states to those transitional and economically unstable systems. Bearing in mind such a complex state of affairs, the introduction of the Mass Customization and Personalization concept has a very special value and represents a unique challenge. The results of mapping showed that there are many MCP activities in the Southeast European region. Starting at Universities as knowledge transfer centres, more and more companies/entrepreneurs realize that MCP models can help to strengthen their competitiveness. Keeping in mind special cultural aspects of the Southeast European region, universities should include MCP business models in their curriculum, build transfer centres for SME and build up stronger networks.

Siehe dazu auch Veröffentlichungen und MCP-CE 2014.

Lukac, D.; Freund, R. (2012): Open Innovation, Social Embeddedness of Economic Action and its Cultural Determinants

Gemeinsam mit Herrn Dr. Dusko Lukac von der Rheinischen Fachhochschule in Köln habe ich ein Paper zur MCP-CE 2012 geschrieben, das wir im September auf der Konferenz vorstellen werden:

Lukac, D.; Freund, R. (2012): Open Innovation, Social Embeddedness of Economic Action and its Cultural Determinants

Abstract: The paper concerns the position of the economy within a socio-theoretical conception as a part of the new economic sociology, in the context of its influence of the economic action, especially in the macroeconomic view. Based on secondary research we review and challenge the primacy of economy in the contemporary society and we focus on the cultural determinantes for social embeddedness.

Siehe dazu auch Veröffentlichungen.

Freund, R. (2011): Das Konzept der Multiplen Kompetenz auf den Analyseebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk

Meine Dissertation Freund, R. (2011): Das Konzept der Multiplen Kompetenz auf den Analyseebenen Individuum, Gruppe, Organisation und Netzwerk wird im Sommer als Buch im Verlag Dr. Kovac erscheinen. Sobald ich weitere Hinweise zum genauen Veröffentlichungstermin habe, informiere ich Sie wieder. Es freut mich besonders, dass meine Arbeit in die wissenschaftiche Reihe Wandlungsprozesse in Industrie- und Dienstleistungsberufen und moderne Lernwelten. Schriftenreihe des Graduiertenkollegs der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg von Prof. Dr. Bernd Dewe aufgenommen wird. Siehe dazu auch Promotionskolleg Wandlungsprozesse.

Mass Customization in Osteuropa: Veröffentlichung eines gemeinsamen Papers in einer rumänischen Fachzeitschrift

Das Paper Anisic/Tudjarov/Tsigkas/ Chatzopulous/Freund (2009): Some results of mapping of Mass Customization activities in SE Europe, ist in der rumänischen Fachzeitschrift Journal of Engineering, Vol VII, S. 151-156, erschienen. Diese gemeinsame Veröffentlichung geht zurück auf eine Präsentation, die im Rahmen der ICEIRD 2009 im April in Thessaloniki gehalten wurde:

 

 Abstract: The paper presents results of mapping different activities and subjects in the field of mass customization and personalization (MCP) in Central and Southeast Europe. The results of mapping are presented in Google Maps, devided into four main groups: research institutions, companies, national websites and dedicated conferences. The map is open to everyone, accessible through the Internet, displaying information about the relevant people and institutions. It can be concluded that mass customization business model was first adapted by national universities and then successfully transferred to SME`s and entrepreneurs. The aim is to set up a network of knowledge to help researchers and companies to implement their ideas smoothly